25.01.2018 Cromwell

Die Kiwis können auch Hühnerbrause, der Jakob´s Creek – Chardonnay Pinot Noir wurde für lecker befunden.

sehr zu empfehlen

Weniger schmackhaft war heute der Wind. Wenn er weht, weht er richtig, die ersten 33 km hatten wir ihn voll im Gesicht, gleichzeitig ging es nach oben über den „Alpine Highway“ nr. 8 , der über den Lindis Pass führt. Unter „alpin“ verstehe ich zwar etwas anderes. Die Bergketten sehen eher aus wie zerknautschte Golden Kiwis, aber immerhin geht es auf 980 Meter.

der höchste Pass auf der Südinsel

zerknautschte Kiwiberg Landschaft – auch wenn es nicht so ausschaut, die Straße hat 8% Steigung

Ursprünglich wollten wir Tarras übernachten, aber der Ort besteht aus einer Farm, einer Tankstelle, einem Merino Cafe und einem Shop der Vintage-Korb-Möbel verkauft. Also strampeln wir weiter bis Cromwell, wo wir im Hostel in eine 25te Geburtstagsfeier geraten. Das ist ein lustiges Volk hier, allerdings recht laut und wir werden jetzt dankbar unsere Silikon-Stöpsel in die Ohren drehen.

Ein Gedanke zu „25.01.2018 Cromwell

  1. Hallo ihr zwei,
    es ist schön, dass wir mitreisen dürfen und das ohne jegliche
    Muskelkraft und Gegenwind ;).
    Wir freuen uns über jedes Erlebnis mit und sind gespannt auf das, was Neuseeland noch für euch zwei bereit hält.
    Viele Grüße aus den tief verschneiten bayrischen Alpen Claudia und Lothar

Schreibe einen Kommentar zu Claudia Wacket Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.