10.02.2018 Carterton

Ein eher unspektakulärer Tag. Die Fahrt durch die Cook Street auf die Nordinsel lockt noch nicht mal einen Hund nach draußen auf die „Sonnendecks“. Es ist grau, man sieht rein gar nichts, wir reden mit den Farmern am Tisch gegenüber. Deren Tochter ist für zwei Jahre in London und genießt das Großstadtleben … „New Zealand closes at six in the evening“, sagen sie – so viel zu: hier tanzt der Bär …

Beim Verlassen der Fähre treffen wir erneut Maik, Nadine und die Kinder – es gibt scheinbar so wenig Leute, dass man immer wieder denselben begegnet … lustig wars!

Unser Plan A für die Nordinsel beginnt mit A und endet mit o. Wir haben nach langem hin und herüberlegen heute ein Auto gemietet, das wir am 26. in Auckland abgeben werden. Es gibt einfach noch so viel zu sehen, die Entfernungen sind weit, wir möchten vor allem auch noch Wandern gehen und nicht den ganzen Tag damit zubringen schnell schnell von A nach B zu hetzen …

Der Tag endet so unspektakulär wie er begonnen hat: in einem Hotelzimmer mit Blümchentapete in Carterton. Morgen soll es regnen, wir bewohnen Zimmer 4, die Katze wohnt 24 A.

… die Katze wohnt in 24 A

und auf der Terrasse kann man es aushalten

 

Ein Gedanke zu „10.02.2018 Carterton

  1. Hallo ihr beiden.euch geht es gut und genießt das Leben und euch beiden . Hier geht voll der Karneval ab . Ausnahme !! Kuss jetzt is Dieter durch das Rad wieder schneller 😂😂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.