04.01.2018 Shanghai

Shanghai war schon recht speziell. Obwohl wir nur als Transit Passagiere dort eintreffen, müssen wir nach dem Transit Schalter erst mal zur Körpertemperaturmessung in die Quarantänestation. Der Temperaturscanner scheint außer Betrieb zu sein dafür kontrolliert ein sehr schmaläugiger junger Mann mit Atemschutz die Rosigkeit unserer Wangen und drückt uns einen weiteren Stempel in die vollgestempelten Papiere. Danach dürfen wir weiter Richtung Gate.

Hier werden- unter anderen – auch wir auch per Lautsprecher gesucht. Das bis Auckland durchgecheckte Gepäck wurde in Shanghai erneut gescannt. Wir müssen ein vier seitiges Dokument unterschreiben, dass die Koffer geöffnet werden dürfen, denn man bemängelt eine Fahrradlampe und ein Akkuladegerät die herausgefischt werden sollen, weil die ja im Gepäckraum viel zu gefährlich sind … Die beiden Gegenstände bringt man uns an den Schalter, wir steigen als vorletzte in den Flieger und nun hat die chinesische Sicherheits-Seele endlich Ruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.