14.01.2018 Blenheim

Das Wellington Museum ist sehr liebevoll gestaltet. Maori Legenden werden von animierten Hologramm Figuren erzählt, Ratten huschen – an unsichtbaren Seilen gezogen – durch die nachgebauten Lagerhallen, anhand vieler persönlicher Gegenstände wird ganz anschaulich die Sozialgeschichte des Landes beschrieben.

Die Fähre bringt uns durch die Cook Strait und die Marlborough Sounds zur Südinsel. Die Marlborough Sounds muss man sich vorstellen wie eine wunderbare, zerklüftete Fjordlandschaft durch die sich die Schiffe schlängeln.

Kia Ora, Willkommen, begrüßt uns das Schild im Hafen von Picton. Hier beginnt unsere Tour in den Süden. In Wellington haben wir ein neues GPS erstanden und Dieter steckt es nun stolz zu seinem ersten Einsatz an den Lenker. In Blenheim ist es uns auch schon sehr hilfreich bei der Zimmersuche. Im selbsternannten „sonnigsten Ort“ in NZ wird viel Wein angebaut und die Hostels sind zumeist von Work & Travellern langzeit-ausgebucht. Aber wir hatten Glück und sind mit vielen netten Leuten zusammen untergebracht.

Straitsman Wellington – unser Mann für Picton

Marlborough Sounds

Marlborough Sounds

4 Gedanken zu „14.01.2018 Blenheim

  1. Ich grüße Euch an dieser Stelle mal ganz lieb und sehnsüchtig aus dem kalten Deutschland, in dem das radeln momentan nur mäßig Freude bereitet.

    Eurem Auto geht´s auch gut…. Ich bin ein bisschen verliebt 😉

    • Na wo die Liebe hinfällt, gell? Genieß den großen Stauraum, bei Dir ist es in guten Händen. Sei ganz herzlich gegrüßt und 1000 Dank, Petra und Dieter

Schreibe einen Kommentar zu Petra K Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.