21.01.2018 Geraldine

 

Tui Beer Schlummertrunk vor unserer Campingplatz Cabin gestern Abend

Der Himmel ist heute nicht in Sonntagsstimmung. Er zeigt uns ein tristes einheitsgrau, es nieselt – mal mehr, mal weniger. Gegenwind, mal mehr, mal weniger. Wir rollen durch die Farmlands, die von der hiesigen „Water Force“ (riesige Wassersprenkler) trotz Nieselregen berieselt werden. Man hängt so seinen Gedanken hinterher, ab und an gilt es einem Schlagloch auszuweichen, viel mehr ist nicht.

Dieter macht eine Ansage: „noch 16 km, dann kommt eine leichte Kurve …“. Das beschreibt den heutigen Streckenverlauf äußerst zutreffend.

Farmlands mit Water Force (Linie am Horizont) und Niesel – ein Ödbild

Irgendwo zwischen zwei Feldern biegen wir ab auf die „inland scenic route, nr. 72“. Bei klarem Wetter sieht man wohl rechter Hand die Kette der Southern Alps, aber heute ist es leider wenig scenic.

Wir sind schon recht früh in Geraldine, weiterfahren macht keinen Sinn, der nächste größere Ort ist fast 50 km entfernt. Dafür haben wir ein wunderschönes Backpacker Hostel mit Waschmaschine und Trockner gefunden. Es wäre dann auch noch mal an der Zeit …

Soviel zum Thema IGEL von gestern …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.