18.02.2018 Taumarunui

„Forgotten World Highway“. Der Name klingt so viel versprechend, da wollen wir unbedingt mit den Rädern hin. Hinter Taumarunui zweigt die Straße nach links ab, ein Schild warnt davor, dass es die nächsten 150 km keine Tankstelle gibt und bald schon sind wir fast alleine, im von der Welt vergessenen Fleckchen Erde. Zwei holländische Radfahrer hat es auch hierher verschlagen, die beiden wollen aber die komplette Strecke fahren.

Forgotten World begins here

Irgendwo im Niemandsland gibt es tatsächlich eine Schule mit einladender Sitzgelegenheit für die Mittagspause. Die Lehrerin begrüßt uns ganz bald, bietet frisches Trinkwasser und Toilettenbenutzung an. Natürlich ist sie auch neugierig was wir hier machen … Vor der Schule stehen genau drei paar Kinderschuhe … vermutlich genießt hier jeder Schüler sehr individuelle, entspannte Förderung …

hier ist die Welt noch in Ordnung

Forgotten World… Ein Stier auf der Weide hat vergessen, dass er eigentlich zwei Hörner haben sollte und wir haben schon fast vergessen, dass neuseeländische Steigungen ganz schön anstrengend sein können …

das Horn vergessene Einhorn ….

und noch ein windstilles Bild von unterwegs

Der Wind hat vergessen, dass er eigentlich von vorne kommen muss. Leichter Rückenwind in der letzten Stunde erfreut natürlich das Radlerherz und lässt es niedriger schlagen…

Zurück am Campingplatz beschließen wir, einfach noch eine Nacht zu bleiben und morgen erst nach Rotorua weiterzuziehen.

In der Küche ist wieder Insektendisko angesagt, hunderte Mücken und kleine Gras Hüpfer umschwirren die Lampe. Gut, dass die nicht auf die Idee kommen uns zu stechen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.